Zum Hauptinhalt springen

Schlösserachse

Die Landschaft zwischen den Schlössern können Sie sowohl mit dem Fahrrad (Pättkes-Tour Nr. 5) als auch zu Fuß erkunden.

Zwischen dem „Westfälischen Versailles“ in Nordkirchen und dem Schloss Westerwinkel in Ascheberg-Herbern liegt eine abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft mit alten Waldbeständen, extensiv genutzten Grünflächen und vielfältigen Strukturen der typischen, münsterländischen Parklandschaft.

Große Teile sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Das Gebiet ist besonders reich an Tier- und Pflanzenarten und blickt auf eine geschichtsträchtige Vergangenheit zurück.

Für Ihre Wanderung empfehlen wir festes Schuhwerk!

3,5 km (Naturschutzgebiet Tiergarten)

Höhepunkte: Schloss Nordkirchen, Walderlebnispfad, Fledermausjagden an den Gräften und durch die alten Alleen, Amphibiengewässer mit Steg, „Ruheinseln“ mit Aussicht auf die alten „Rennwiesen“.

4,9 km (Naturschutzgebiet Hirschpark)

Höhepunkte: alte Eichen-Hainbuchenwälder, artenreiche Grünlandflächen (historisch als Hirschpark und zur Wildpferdezucht genutzt), alte Kastanienalleen, mittelalterliche Motte, Gorbach.

12 km (Schloss Nordkirchen zum Schloss Westerwinkel)

Einen ganzen Tag unterwegs sein! Die Wanderung führt Sie von Schloss zu Schloss durch Wald und über Felder und Wiesen. Wenn Sie möchten, können Sie die Route auch mit den bereits beschriebenen Rundwegen variieren.
Auch 100 Schlösser Route oder Pättkes-Tour Nr. 5.

4,2 km (Naturschutzgebiet Ichterloh)

Höhepunkte: alte Eichen-Hainbuchenwälder und Waldmeister-Buchenwälder, Bärlauchblüte Anfang Mai, Geophyten- und Kräuterpfad, Schmetterlingsvielfalt, seltene Spechtarten, Aussicht an der „alten Eiche von Ichterloh“, Informationen zur verschwundenen Burg Ichterloh.